Erklärung UMTS

Was ist eigentlich UMTS?

Die Internationale Fernmeldeunion wählte UMTS als Standard der dritten Generation für Mobilfunk. Damit sind deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 MBit/s möglich.

UMTS unterstützt dabei erd- und satellitengestützte Sendeanlagen sowie multimediale Dienste. UMTS kommt insbesondere für Geschäfts- und Massendienste, Kommunikation, Informationsverteilung und standortbezogene Dienste wie Navigation zum Einsatz.

Der Datenaustausch zwischen Sender und Empfänger erfolgt dabei mit zwei unterschiedlichen Kanälen. Für die großflächige Funknetzabdeckung bauen deutsche UMTS-Betreiber derzeit Netze im FDD-Modus auf, wodurch Daten mit bis zu 384 KBit/s übertragen werden können.

Im aktuelleren TDD-Modus werden Daten vom Sender und Empfänger auf der selben Frequenz übertragen, die Übertragung erfolgt pro Richtung jedoch zu unterschiedlichen Zeiten. Dadurch werden Übertragungsraten von bis zu 1920 KBit/s erreicht. In Deutschland ist diese Technik jedoch bislang nicht verfügbar.


www.umtsscout.de - Hier finden Sie alle Information zum Thema UMTS.